Global Freifunk Newswire back online

The global freifunk newswire is back online. There were some problems with the newswire server in Switzerland. Alex Antener who is the main admin taking care of the server now switched to another provider. Unfortunately we lost some updates. I put in recently added feeds again. In case I forgot a feed or if you have suggestions for a new feed please drop me a line by using the contact form at http://kontakt.freifunk.net. Thanks for supporting me in keeping the service running to Alex Antener and Sascha Tamim Asfandiar!

Global Newswire temporarily offline

Since yesterday the global newswire is offline. There are some problems with the newswire server. Alex Antener who is the main admin taking care of the server is currently in Africa. So it will take a few days before global.freifunk.net will go online again. Sorry for that. If you speak German you can visit the German language newswire at blogs.freifunk.net in the meantime ­čÖé

Abstimmung zum Freifunk-Forum ohne eindeutiges Ergebnis beendet

Die Umfrage zum Freifunk-Forum "Braucht die Freifunk Website ein werbefreies Forum?" ist beendet. Das Ergebnis ist uneindeutig und mit 42 Stimmen offensichtlich zu wenig aussagekr├Ąftig. 40% meinten in der Abstimmung "Wir brauchen ein eigenes werbefreies Forum, gefolgt von 33% die "sowieso kein Forum brauchen". Alle "Ja-Stimmen" f├╝r ein Forum ergeben zusammen 44,3%. Alle "Nein-Stimmen" ergeben zusammen 50,3%. 5,3% sind unentschieden.

Folgend die Auflistung:

Ja, wir brauchen ein eigenes Forum ohne Werbung.
40% (17 votes)
Ja, denn auf dem gegenw├Ąrtigen von Freifunkern genutzten Schweizer Wireless-Forum.ch gibt es Werbung.
2% (1 vote)
Na, eigentlich schon, aber wer w├╝rde das warten?
2% (1 vote)
Nein, viele Freifunker posten schon auf dem Schweizer Wireless-Forum.ch. Das reicht mir.
5% (2 votes)
Nein, ich habe nichts gegen Werbung.
12% (5 votes)
Jein, wenn die Werbung abgestellt werden k├Ânnte und alles so bleibt, wie es ist, w├Ąre ich am gl├╝cklichsten.
5% (2 votes)
Nein, ich brauche sowieso kein Forum.
33% (14 votes)
Total votes: 42

Und was k├Ânnen wir aus diesem Ergebnis schliessen? Offensichtlich besteht bei einigen Bedarf f├╝r ein eigenes Forum. Hierf├╝r m├╝sste sich aber jemand finden, der Lust hat dies zu betreuen. Bei Interesse k├Ânnte das Freifunk.net-Team sicherlich beim Aufbau helfen.

Wer ├╝bernimmt den Freifunk-Kalender?

Der Freifunk-Kalender unter events.freifunk.net und andere Freifunk-Dienste wurden bisher von Jens Nachtigall betrieben. Jetzt ist soweit den Stab weiter zu geben. Wir suchen jemanden der Lust hat die Wartung des Freifunk-Kalenders zu ├╝bernehmen oder selbst einen ├Ąhnlichen Dienst aufzusetzen. Meldet euch einfach ├╝ber info@freifunk.net.

Forum auf freifunk.net

Gegenw├Ąrtig nutzen viele
Freifunker f├╝r ihre Kommunikation das in der Schweiz von einem
Wireless-Verein gehostete Forum unter
http://www.wireless-forum.ch/forum/.
Die Freifunk.net-Domain leitet Anfragen unter forum.freifunk.net
ebenfalls dorthin um.

Ich bin nun kein aktiver Forennutzer
und will mich deshalb nicht zu sehr beklagen. Doch was mich an der
Schweizer Website bisher immer etwas gest├Ârt hat, ist die
Hosterwerbung. Ich w├╝rde mich bereit erkl├Ąren ein Forum zu
hosten bzw. kenne ich Leute, die das gerne tun w├╝rden (eventuell
auch au├čerhalb Deutschlands). Doch br├Ąuchten wir dann auch
Freiwillige, die sich um die inhaltlichen Fragen eines Forums k├╝mmern
w├╝rden und zum Beispiel die FAQ pflegen w├╝rden. Wer w├╝rde
das gerne tun? Heutzutage haben alle genug zu tun.

Die Hauptfrage aber am Anfang:
ÔÇ×Brauchen wir ein eigenes Forum auf freifunk.net?ÔÇť Ist dies
notwendig? Hierzu starte ich eine Umfrage. Ich denke aber um ein
Bild, das der Realit├Ąt der Stimmung unter Freifunkern n├Ąher
kommt zu erzielen, m├╝ssten einige Stimmen zusammen kommen. Wie
viele? Vielleicht mindesten 300 Stimmen. Hm. Schauen wir.

Brauchen wir ein eigenes Forum auf
freifunk.net?

Die Auswahlm├Âglichkeiten, die ich
zur Verf├╝gung stellen m├Âchte:
– Ja, wir brauchen ein eigenes Forum
ohne Werbung.
– Ja, denn auf dem gegenw├Ąrtigen
von Freifunkern genutzten Schweizer Wireless-Forum.ch gibt es
Werbung.
– Na, eigentlich schon, aber wer w├╝rde
das warten?
– Nein, viele Freifunker posten schon
auf dem Schweizer Wireless-Forum.ch. Das reicht mir.
– Nein, ich habe nichts gegen Werbung.
Das Schweizer Forum ist toll und funktioniert.
– Jein, wenn die Werbung abgestellt werden k├Ânnte und alles so bleibt, wie es ist, w├Ąre ich am gl├╝cklichsten.

Freifunk.net-Au├čendarstellung

Immer wieder gibt es ├╝ber das Kontaktformular Anfragen von Leuten, die gerne bei Freifunk mitmachen wollen, aber nicht genau wissen wie. Einige wollen auch einfach nur Internet. Die Freifunk-Community ist jedoch kein Serviceprovider. In vielen Netzen wird der Austausch zwischen den Teilnehmern bereits immer wichtiger. Es geht nicht / nicht nur / nicht in erster Linie / nicht ausschliesslich (je nach Motivation des Einzelnen) darum Internet zu bekommen. Oft gibt es auch Missverst├Ąndnisse in der Presse ├╝ber Freifunk.

Eine einfache M├Âglichkeit, wie wir die Perzeption etwas korrigieren k├Ânnen, ist vielleicht den Text auf der Freifunk-Startseite zu ├Ąndern. Ich stelle folgend einen Entwurf zur Diskussion.

Freifunk ist eine nicht-kommerzielle Initiative f├╝r freie Funknetzwerke. Freie Netze werden von immer mehr B├╝rgern in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jeder Nutzer im Freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router f├╝r den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verf├╝gung. Im Gegenzug kann er oder sie ebenfalls Daten, wie zum Beispiel Text, Musik und Filme ├╝ber das interne Freifunk-Netz ├╝bertragen oder ├╝ber von Teilnehmern eingerichtete Dienste im Netz Chatten, Telefonieren und gemeinsam Onlinegames spielen. Viele Teilnehmer stellen zudem ihren Internetzugang zur Verf├╝gung und erm├Âglichen anderen den Zugang zum weltweiten Netz. Freifunk-Netze sind Selbstmach-Netze. F├╝r den Aufbau nutzen Teilnehmer auf ihren WLAN-Routern, eine spezielle Linuxdistribution, die Freifunk-Firmware. Lokale Communities stellen die auf eigene Bed├╝rfnisse angepasste Software dann auf ihren Websites zur Verf├╝gung. In D├Ârfern und St├Ądten gibt es immer mehr Freifunk-Gruppen und Zusammenk├╝nfte, wo sich Interessierte treffen. Die Freifunk-Community ist Teil einer globalen Bewegung f├╝r freie Infrastrukturen. Unsere Vision ist die Demokratisierung der Kommunikationsmedien durch freie Netzwerke. Die praktische Umsetzung dieser Idee nehmen Freifunk-Communities in der ganzen Welt in Angriff. Mehr lesen ├╝ber die Idee und mitmachen..

Der gegenw├Ąrtige Text folgend:

Freifunk ist eine nicht-kommerzielle, f├╝r jeden offene Initiative und Teil einer globalen Bewegung zur Schaffung von freien Infrastrukturen. Unsere Vision ist die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die F├Ârderung lokaler Sozialstrukturen durch freie Netzwerke. Die praktische Umsetzung dieser Idee nehmen immer mehr Freifunk-Communities in der ganzen Welt durch den Aufbau, freier und unabh├Ąngiger Land- und Stadtfunknetze in Angriff. Mehr lesen ├╝ber die Idee und mitmachen!

Neues Freifunk-Wiki jetzt online auf wiki.freifunk.net

Das neue Freifunk-Wiki ist da und abrufbar unter: http://wiki.freifunk.net Die meisten relevanten Informationen sind bereits aus dem
alten Wiki übertragen. Wenn ich etwas vergessen habe, könnt ihr es aus dem
alten Wiki retten. Es ist noch unter https://freifunk.net/wiki/WikiStartArchiv zu
erreichen. Die ESSIDs/Subdomains der Communities mit Wikiseiten sind ebenfalls
bereits aktualisiert.

Das Wiki kann ohne Registrierung editiert werden. Als Schutz
vor Spambots habe ich ein Captcha-Plugin installiert. Sobald ein
neuer Link eingegeben wird, ist eine Rechenaufgabe zu lösen. 

Die Abgrenzung des Freifunk-Wikis zu Inhalten von Wikis
lokaler Communities erschließt sich für mich aus dem unterschiedlichen Fokus:
Einerseits Aufbau eines lokalen Netzwerks, andererseits Aufbau von
Freifunk-Netzwerken allgemein. Wir sollten uns daher hier – bei der Sammlung
von Inhalten – vor allem auf allgemeine Themen und praktische Tipps zum Aufbau
freier Netze konzentrieren. Dazu gehören z.B. Fragen wie: „Wie fange ich an
beim Aufbau eines lokalen Netzwerkes? Was brauche ich – Wissen, Werkzeuge etc.?
Welche Hardware ist für Freifunk-Netze geeignet? Wie baut man eine Antenne?
usw.“ Gleichzeitig können sich kleinere Communities ohne eigene Websites hier auch
ihre eigene Seite/eigenes Portal schaffen, um miteinander zu kommunizieren.

Das Freifunk-Wiki wird von Individual Network Berlin e.V., http://in-berlin.de,
gehostet. Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung und Betreuung
insbesondere an Christian. Die genutzte Software ist Mediawiki. Beim Design der
Startseite habe ich mich beim Weimar-Freifunk-Wiki (http://wireless.subsignal.org) inspirieren
lassen. Das Bild zeigt einen Rundblick über Weimar. 

In den kommenden Wochen werden wir auch nach und nach die
Verweise auf den anderen Freifunk-Sites anpassen. Wer Lust hat das Wiki
mitzuadministrieren, bitte meldet euch bei uns. Es wäre toll, wenn sich noch
mehr Leute finden würden.

Wir hoffen ihr habt Spaß mit dem Wiki und freuen uns auf
neue Einträge und zahlreiche Edits.

Zus├Ątzlicher Cache vom IN-Berlin

Dass die Besuchszahlen dieser Website stetig steigen, daran haben wir uns ja gewöhnt. Dann aber kamen die floflei6-Videos
über freifunk und die waren dann so gut, dass die Schattenseite der
Medaille war, dass wir arge Traffic-Probleme bekamen. Dass heißt, die
Videos wurden so oft heruntergeladen, dass das langsam teuer wurde (für
uns und unseren Provider).

Eine Lösung musste her, und zwar eine, die auch in einem Jahr noch ausreicht. Mit Hilfe des IN-Berlin und unserem jetzigen Provider LETRAS
ist es uns dann gelungen, einen zusätzlichen HTTP-Caching-Proxy-Server
einzurichten. Ach, immer dieser Technik-Schnack! Was heißt das konkret?
Es wird in Zukunft noch mehr im Download-Bereich geben können, ohne
dass das all zu große Probleme verursacht. Ist also eher eine
Verbesserung aus der Rubrik "Under the hood".

Nochmals Danke an Chris vom IN-Berlin und Werner von letras.

Globaler Freifunk-Feed-Newswire online

Ein globaler Freifunk-Newswire ist jetzt unter http://global.freifunk.net zu erreichen.
Hier gibt es zudem eine Übersicht über Freifunk-Initiativen weltweit. Bisher
konnte ich 271 landesweite, regionale und lokale Freifunk-Projekte aus 33
Ländern identifizieren. Obwohl die Anzahl von Initiativen noch nichts über die
tatsächliche Zahl der Teilnehmer aussagt, verdeutlicht die Vielzahl der
Projekte bereits den weltweiten Trend zum Aufbau von freien Netzen. Deutlich
wird jedoch ebenfalls, dass in Afrika und Asien bisher erst wenige Initiativen
existieren. Es ist aber auch möglich, dass einige Communities aufgrund von
Sprachbarrieren noch nicht identifiziert werden konnten.

Nicht alle Initiativen stellen Feeds zur Verfügung. Derzeit
werden auf der Website 111 Feeds syndiziert. Der Großteil davon sind Projekt-Blogs,
aber auch einige private Freifunk-Themen-Blogs, Freifunk-Foren und Wikis werden
syndiziert. Alle gegenwärtig gesammelten Feeds sind als OPML (http://freifunker.perspektive89.com/aggregator/opml)
erhältlich. Interessierte können die Feeds somit auch auf dem eigenen Computer
syndizieren oder selbst ähnliche Angebote einrichten. Die Feeds des Newswires
gibt es im RSS- und Atom-Format: http://global.freifunk.net/node/feed,
http://global.freifunk.net/atom/feed

Die stichwortspezifischen Feeds (Tag-Feeds) funktionieren im
Moment leider noch nicht einwandfrei (http://global.freifunk.net/syndication).

Folgend eine Übersicht über die Anzahl von Freifunk-Initiativen
in verschiedenen Ländern auf der Website. Eine nicht ganz aktuelle Liste von
Freifunk-Communities und Intitiativen findet sich auch auf der englischen
Wikipedia unter: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_wireless_community_networks_by_region.

Land

Anzahl
Communities
(Land, Region und Stadt)

Deutschland (Germany)

45

France

41

España (Spain)

40

Hrvatska (Croatia)

31

USA

28

Australia

14

Nederland (The Netherlands)

10

United Kingdom

7

New Zealand, Aotearoa

6

Österreich (Austria)

6

Ελλ╬Čδα (Greece)

6

Schweiz, Svizzera, Svizra, Suisse

5

België, Belgien, Belgique

3

Argentinia

2

Canada

2

─îesko (Czech)

2

Colombia

2

Danmark         

2

Italia

2

đíĐÇđ▒đŞĐśđ░/Srbija (Serbia)

2

Paraguáype (Paraguay)

2

South Africa

2

Cameroun

1

Ghana

1

hÉireann (Ireland)

1

Magyarország (Hungary)

1

Norge (Norway)

1

Portugal

1

Sénégal

1

Tanzania

1

ÓĄĘÓąçÓĄ¬ÓĄżÓĄ▓ (Nepal)

1

India (Tibetan
Technology Center)

1

Uruguay

1

 

Weitere Freifunk-Projekte nehme
ich gerne auf. Bitte als Kommentar hier eintragen: http://global.freifunk.net/free_global_wireless_community.

Zur Software der Freifunk-Newswire-Site: Hierfür nutze ich einen
Webserver mit Linux, Apache, MySQL, PHP und das Content-Management-System Drupal
(http://drupal.org) mit dem Zusatzmodul
Aggregator2 (http://drupal.org/project/aggregator2).