was war

Was war:

Am Mi, den 28. 2. 2007, gab es ein Gespräch zwischen einigen Forschern von FOKUS (http://www.fokus.fraunhofer.de) und einem Haufen Freifunkern in der c-base. Dazu kamen auch noch einige Freifunker aus Weimar und Leipzig, da das Thema meiner Meinung nach überregional relevant ist. Ich hatte im Vorfeld einige Berliner explizit eingeladen, des weiternen nochmal an dem Mittwoch auf der Base den üblichen Verdächtigen bescheidgesagt.
Das Thema war und ist Freifunk und die Forschung:
Es gibt grosse Meshnetzwerke auf der einen Seite, betrieben von einem Mix aus Aktivisten, Bastlern, Firmwarehackern, Programmierern, Dachkletterern u.v.a. Sie haben Netze aufgebaut, wie sie die Welt noch nicht gesehn hat, sowohl auf technischer Ebene als auch auf sozialer Ebene, dem berühmten Layer 8.
In den Universitäten und Instituten sitzen jede Menge Forscher, welche sich mit dem Thema Netzwerk und Mesh schon lange theoretisch und in Testbeds beschäftigen, einen guten Überblick über den State-of-the-Art haben und sich täglich damit beschäftigen, Probleme und Fragestellungen zu bearbeiten, die extrem abgefahren sind.
Im Bereich Meshnetworking verlassen sich viele Forscher nur auf kleine Testbeds und Netzwerksimulationen. Die Ergebnisse sind in der Realität leider nur sehr bedingt anwendbar.
Deshalb haben wir uns zusammengesetzt und darüber gesprochen, welches Potential eine Zusammenarbyte von Forshern und Freifunkern haben kann, was möglich sein kann, was unmöglich ist, versucht, eine gemeinsame Ebene uns Sprache zu finden.
Da uns die Zeit weglief, mussten wir dann irgendwann abbrechen. Die ersten 2 Beiträge auf http://www.freifunk-bno.de/component/option,com_smf/Itemid,88/topic,464.0/ beschreiben recht treffend, wie es wahr und um was es ging.
Danach entwickelte sich in dem Forum und auf der (Berliner) Mailingliste eine kontroverse Dsikussion, die zeigt, wieviele Missverständnisse es noch gibt.
Die erste Quelle von Missverständnissen war meine mangelhafte bis nicht vorhandene Informationspolitik:
Das Treffen mit den Jungs vom FOKUS habe ich nur im kleinen Kreis und in der Base angekündigt und habe danach keinen Bericht/Zusammenfassung gepostet. Unabhängig von den Gründen möchte ich dafür um Entschuldigung bitten. Ich werde in Zukunft hier über Fortschritte berichten und Treffen vorher ankündigen.
Für Topics hab ich http://wiki.freifunk.net/Science angefangen, bitte jetzt nicht ausdrucken und als amtliches Dokument behandeln, das ist ein Brainstorming, hier sind Ideen gefragt.
 
Wie gehts es weiter?
Jeden 2. Mittwoch des Monats treffen sich Forschende und Freifunker zum gemütlichen Austausch in der c-base um sich näher kennenzulernen, eine gemeinsame Sprache zu finden und über Projekte nachzudenken.
 
Zu meiner Person:
Ich bin Alex, komme aus Hamburg, hab dort Freifunk betrieben und wurde vor knapp einem Jahr von den "Headhuntern des Fraunhofer" (elektra, 1.3.06) nach Berlin geholt. Meine Bestrebungen, Freifunk mit der Forschung zu vernetzen, bekomme ich allerdings nicht bezahlt.
Gruss, Alex

Leave a Reply

Your email address will not be published.