Die neue Freifunk API. Aufruf zum Mitmachen!

Zum Wireless Community Weekend 2013 in Berlin fand ein ersten Treffen zum Relaunch unserer Website freifunk.net statt.  Dabei kam auch die Frage auf, wie man die einzelnen Freifunkcommunities am besten präsentieren kann, ohne alle Daten zentral zu erfassen und zudem den Communities eine einfache Möglichkeit zu bieten, eigene Daten selbst aktuell zu halten.

In Anlehnung an die Hackerspaces API (http://hackerspaces.nl/spaceapi/) wurde die Idee einer Freifunk API geboren: Jede Community stellt ihre Daten in einem definierten Format an einer ihr zugänglichen Stelle (Webspace, Wiki, Webserver) bereit und trägt sich in das Verzeichnis ein. Das Verzeichnis besteht lediglich aus einer Zuordnung von Communitynamen und URL zu den den bereitgestellten Daten. Die erste Anwendung soll eine Karte mit darin angezeigten Freifunkcommunities sein, um Besuchern und Interessierten einen Überblick zu geben und lokale Ansprechpartner zu vermitteln.

Die Freifunk API soll die Metadaten der Communities dezentral sammeln und anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Die API ist nicht zu verwechseln mit einer Datenbank für Freifunkknoten oder als Verzeichnis von Firmwareeintellungen einzelner Communities.

Der Relaunch von freifunk.net soll August stattfinden – verbunden mit verschiedenen Aktionen, Pressearbeit und Kooperationen –  und wir möchten euch aufrufen, eure API-Dateien zu erstellen und abrufbar abzulegen. Teilt uns dann bis Ende Juli den Namen eurer Community und die URL zu eurer API-Datei mit, damit wir das Verzeichnis aufbauen können. Das könnt ihr z.B. über den Issue Tracker von Github machen oder schreibt eine Mail an freifunk@ja.ishalt.so oder kontaktiert uns persönlich.

Die Entwicklung der API und ihrer Umgebung findet auf github.com statt, das Repository ist unter https://github.com/freifunk/api.freifunk.net zu finden. Das Datenschema in der ersten Version ist hier definiert: https://github.com/freifunk/api.freifunk.net/blob/master/specs/0.1.json.

Um die Erstellung der Dateien zu vereinfachen, wurde ein API File Generator entwickelt und unter http://freifunk.net/api-generator/ bereitgestellt, der passenden JSON-Code zurückgibt. Aus dem Ergebnisfenster müssen diese Daten dann kopiert und in eine Datei gespeichert werden. Im Moment ist das alles noch ein wenig improvisiert, aber für die Zukunft sind noch einige Verbesserungen zur Komfortsteigerung geplant. 🙂

Zum Schluss noch einmal der Aufruf an euch: Legt so schnell wie möglich, spätestens aber bis Ende Juli eure API-Dateien an und gebt uns wie beschrieben die Verzeichniseinträge bekannt!

Leave a Reply

Your email address will not be published.